27. Februar 2019: Hello World

Unsere Homepage ist so langsam auf dem Weg. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere Fahrt im Sommer und werden Euch hier immer über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

23. April 2019: Es funktioniert!

Die Homepage steht nun und geht online. Wir freuen uns auf viele Besuche und Spender! Danke Euch jetzt schon!

22. Mai 2019: Geglückte “Generalprobe”

Vom 29 April bis zum 4. Mai konnte ich (Klaus) einen “erweiterten Materialtest” erfolgreich abschliessen. Mit dem relativ leicht bepackten Gravelbike bin ich am 29. April Nachmittags in Sargans losgefahren – das Wetter war irgendwo zwischen Dauerregen und Schneetreiben und ich war ehrlich gesagt ziemlich froh als ich nach gerade mal 90km – aber trotzdem völlig durchnässt – in Simmerberg ankam. Dort konnte ich bei meinen Eltern wieder Energie in Form von Essen und Schlaf tanken und war guter Dinge für den nächsten Tag.

Das Wetter am 30. April verhielt sich ähnlich und so entschloss ich mich nach einem ersten Blick aus dem Fenster die Etappe des Tages ein wenig zu verkürzen und mit dem Zug die ersten ca 60km bis Kaufbeuren zu fahren. Dort startete ich dann am späten Vormittag bei immerhin nachlassendem, aber halt doch noch Regen. Die Strecke über Landsberg am Lech und am Ammersee vorbei ist landschaftlich sicher reizvoll – viel sah man nicht ausser grau. Erst in München lockerte die Wolkendecke auf. Die weitere Strecke verlief weitgehend trocken – im Tal der Isen kamen sogar ein paar Sonnenstrahlen durch. Dennoch war ich auch wieder erleichtert, als ich meinen Etappenort Mühldorf am Inn erreichte. Dort erwarteten mich meine Couchsurfing – Gastgeber Irmi uns Norbert. Wahrscheinlich sind das mit die beiden nettesten Menschen die je kennenlernen durfte. Vielen Dank für die tolle Gastfreundschaft und die spannenden Unterhaltungen.

Am Maifeiertag startete ich in Mühldorf bei Kaiserwetter recht früh (natürlich nach einem ausgiebigen Frühstück, das mir meine Gastgeber serviert hatten) und hielt mich mal links, mal rechts des Inns mit nur einem Zwischenstopp im Wallfahrtsort Altötting, bis ich gegen Mittag Passau erreichte. In Passau erwischten mich die ersten Regentropfen, der Schauer liess aber bald nach. Über Hauzenberg, das österreichische Mühlviertel erreichte ich den Stausee Lipno auf böhmischer Seite und setzte mit einer kleinen Fähre über. Die restlichen 35 Kilometer über das sehr schöne Städtchen Cesky Krumlov, das auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, bis Budweis genoss ich auf zumeist herrlichen Radwegen. Auch hier empfing mich mein Couchsurfing Gastgeber Petr mit einer Herzlichkeit wie ich sie nicht grösser hätte erwarten dürfen.

Am nächsten Morgen, dem 2. Mai, ging es wieder relativ früh los. Auf meist kleinen Nebestrassen und Radwegen durchfuhr ich bei meist heiterem Wetter, aber auch einigen kleinen Schauern die liebliche Landschaft Böhmens und erreichte nach einem eher ruhigen Tag Pardubice, die Stadt des berühmt – berüchtigten Galpprennens. Pardubice, wo ich in einem kleinen Hotel übernachtete.

Der 3. Mai begrüsste mich mit eher garstigem Wetter. Bei mal mehr, mal weniger heftigem Schauerwetter führ ich die meiste Zeit an der jungen Elbe entlang bis zur polnischen Grenze bei Kudowa-Zdrój, dem polnischen Kurort im Heuscheuergebirge. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es bei nun interessanterweise wolkenlosem Himmel durch den spektakulären, aber leider auch sehr überfüllten Nationalpark des Heuscheuergebirges bis in das sehenswerte Städtchen Kłodzko. Von dort war es nicht mehr weit bis ich meine Unterkunft nahe Otmuchów erreichte.

Am letzten Tag meiner Reise durchfuhr ich oberschlesische Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Meist waren es kleine Nebenstrassen an Flüsschen, Kanälen, Seen oder durch Hügellandschaften. Nach einem kurzen Stopp im Wallfahrtsort Góra Świętej Anny erreichte ich bald die erste Stadt des oberschlesischen Industriereviers, von wo es nur noch ein Katzensprung bis nach Zabrze war, wo meine Reise endete und ich meine Lieben in die Arme schliessen konnte.

10. Juni 2019: Die Shirts sind da!

Angekommen waren sie ja schon länger, nur konnte ich leider bisher nichts auf der Homepage darüber berichten: Wir haben unsere „Dienstkleidung“ erhalten: Die Don Bosco Mission Bonn stattet uns für unsere Reise mit grünen Strassenkinder – Shirts aus. Wir freuen uns sehr darüber!

11. Juni 2019: Neuer Sponsor: Sport Hauber Steibis

Das Sportgeschäft Sport Hauber wird uns für unsere Reise mit Fahrradbekleidung der Marke Maloja ausstatten. Vielen herzlichen Dank dafür!

12. Juni 2019 Die Homepage geht wieder!

Okay, so richtig weg war sie nie. Aber irgendein Update hatte Probleme verursacht und ich konnte keine Einträge mehr vornehmen. Irgendwie habe ich das manuelle Update der WordPress Seite dann doch noch geschafft und – siehe da: Es geht wieder!

12. Juni 2019: Neuer Sponsor Velo Plus

Velo Plus haben uns ihre Unterstützung zugesagt: Sie statten uns mit Fahrradtaschen der Firma Ortlieb aus. Vielen, vielen Dank dafür!

12. Juni 2019: Danke, na-le unverpackt!

Valeria und Pascal vom Unverpacktladen in Einsiedeln, na-le unverpackt, spenden ihr Trinkgeld an unser Projekt. Vielen herzlichen Dank dafür im Namen der Strassenkinder von Kischinau. Wenn Ihr also nach Eurem Einkauf bei na-le unverpackt noch ein bisschen Kleingeld übrig habt, freuen wir uns, wenn Ihr es in das Kässchen werft.

12. Juni 2019: Die Pfarrei Einsiedeln unterstützt uns.

Wir sind nun auch auf der Homepage der Pfarrei Einsiedeln präsent. Am Sonntag, 30. Juni wird die Kollekte in der Jugendkirche Einsiedeln für unser Projekt aufgenommen. Auch hier ein herzliches Dankeschön bereits jetzt an den Initiator Pater Aaron und an alle zukünftigen Spender.

15. Juni 2019: Am Wochenende beim Dialog

Am Samstag, 15. Juni, fand ein vom Kulturverein Dialog initiierter Erzählabend „Entdeckungsreise durch die Slowakei“ statt. Bei dem Anlass im Restaurant Tulipan von 18:00 bis 20:30 Uhr, bei dem Frau Dagmar Schmidt einen tollen Überblick über ihr Heimatland gegeben hat, durfte ich, Klaus, unser Projekt vorstellen. Vielen Dank für die Gelegenheit, die vielen positiven Rückmeldungen!

29. Juni 2019: Im Westallgäuer und auf all-in.de

Vielen Dank der Redaktion von all-in.de und dem Westallgäuer, vor allem an Anja und Benny für den tollen Bericht über unser Projekt:

30. Juni 2019: Vielen Dank na-le unverpackt und allen Spendern

Valeria und Pascal von na-le unverpackt haben ihr Trinkgeld für die Strassenkinder in Kischinau gespendet. Dabei sind 380 CHF zusammengekommen. Danke!

1. Juli 2019: Kollekte der Pfarrei Einsiedeln

Bei der Kollekte in der Jugendkirche sind 630 CHF für unser Projekt zusammengekommen. Vielen Dank der Pfarrei Einsiedeln, insbesondere Pater Basil und Pater Aaron und allen Spendern!

9. Juli 2019: Im Einsiedler Anzeiger

Heute hat der Einsiedler Anzeiger über unser Projekt berichtet. Vielen Dank vor allem an Werner für den tollen Artikel!

10. Juli 2019: Kuchen und Privatspenden

Die Spenden auf dem Spendentool der deutschen Don Bosco Seite werden auf dem Spendenbarometer angezeigt. Die Spenden auf das Schweizer Konto werden erst nach unserer Fahrt auf diesem Tool manuell nachgetragen. Wir möchten unsere Unterstützer aber natürlich auch jetzt schon kurz erwähnen.

Wir danken deswegen schon jetzt sehr, sehr herzlich allen bisherigen und zukünftigen Spendern. Ganz besonders möchten wir danken:

  • Den Spendern von der Jugendkirche und vom Kulturverein Dialog
  • Der Klasse 2b der Stiftsschule Einsiedeln für einen grossen Teil der Erlöse aus dem Stiftsfest.
  • Maria und Marcella dafür, dass sie die Kolleginnen und Kollegen im Lehrerzimmer der Stiftsschule mit ihrem Kuchen jeden Montag verzückt und das gesammelte Geld an unser Projekt gespendet haben.
  • Oli und Annina, Ida und Kari, Manuela, Marcel, Stefan, Herrn E., sowie Silvia und Reto für die grosszügigen Spenden.
  • Und ganz, ganz besonders dem sechsjährigen Florin dafür, dass er sein Sparschwein für die Strassenkinder in Chisinau geopfert hat! Wow!

Und natürlich allen anderen Spendern, die wir namentlich (noch) nicht erwähnt haben. Wir freuen uns, wenn Sie uns einen Kommentar im Gästebuch hinterlassen.

Insgesamt konnten wir dank Euch allen bisher einen Gesamtbetrag von knapp 5000 Euro, bzw. gut 5000 Franken für die Strassenkinder in der Republik Moldau sammeln!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist blur-1869227_1920-1024x683.jpg

15. Juli 2019: Allgäuer Zeitung

Heute erschien ein kleiner Artikel in der Allgäuer Zeitung über unser Projekt.

17. Juli 2019: Bote der Urschweiz

Heute erschien ein Artikel über unser Projekt im Boten der Urschweiz

26. Juli 2019: Start (in 3 Tagen…)

Es geht los, die letzten Vorbereitungen sind getroffen, die Beine (hoffentlich) fit. Wahrscheinlich werden wir die nächsten Wochen keine Live Berichte auf dieser Seite, sondern nur auf unserem Instagram – Account hochladen. Viel Spass beim Verfolgen und drückt uns die Daumen 🙂